“Auch in Pandemiezeiten sollten die Präventions- und Gesundheitsförderungmaßnahmen zum Gesundheitsverhalten weiterhin umgesetzt und den pandemiebedingten Einschränkungen angepasst werden.“ (Journal of Health Monitoring 2020)

Wir nehmen die oben genannte Empfehlung des Robert-Koch-Instituts zum Anlass Ihnen zu erklären, warum BGF in Zeiten von Corona von Bedeutung ist, wie Sie BGF mit uns auch online umsetzen können und welche Ziele wir dabei verfolgen.

Warum BGF in Zeiten von Corona?
Arbeiten in Zeiten von Corona bedeutet für die meisten von uns veränderte Arbeitsprozesse, neue Kommunikationswege und weniger soziale Interaktionen. Die psychische Belastung steigt. Schon Untersuchungen aus dem Jahr 2016 zeigten, dass das persönliche Stresserleben isolationsbedingt signifikant ansteigt und die Arbeitszufriedenheit sinkt.

Zudem ergaben Studien, dass in den Wochen nach Ausbruch der Corona-Pandemie die weltweite körperliche Aktivität signifikant sank, die Sitzdauer zunahm und tägliche körperliche Bewegungsroutinen wegfielen. Dabei zählte Bewegungsmangel schon vor der Pandemie zu den Hauptrisikofaktoren für bspw. kardiovaskuläre Erkrankungen oder Adipositas. Auch unsere psychische Gesundheit wird durch regelmäßige Bewegung beeinflusst. Daher weisen Wissenschaftler (der Universität Ulm) daraufhin, dass körperliche Aktivität auch während der Pandemie medizinisch sinnvoll ist, da sie Psyche und Körper vor physischen und psychischen Erkrankungen schützt.

Vielleicht ist BGF in Zeiten von Corona sogar wichtiger denn je?!

Was ist BGF?
BGF steht für Betriebliche Gesundheitsförderung und ist eine wichtige Säule des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM). Mit BGF sollen gesundheitliche Beeinträchtigungen am Arbeitsplatz vermieden und die Gesundheitskompetenzen der Mitarbeitenden gestärkt werden.